Dolmen von Antequera


Das Dolmen von Antequera ist ein herausragendes prähistorisches Denkmal in der Stadt Antequera, gelegen in der Provinz Málaga im Süden Spaniens. Es bildet zusammen mit zwei weiteren Megalithgräbern, dem Dolmen Menga und dem Dolmen Viera, das archäologische Ensemble Dolmen von Antequera. Diese beeindruckenden Steinmonumente sind Zeugnisse einer faszinierenden Vergangenheit und wurden im Jahr 2016 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Der Dolmen Menga, einer der größten Dolmen Europas, wurde während der Kupfersteinzeit zwischen 3000 und 2500 v. Chr. errichtet. Er besteht aus massiven Steinblöcken, die eine Kammer bilden. Die Hauptkammer erstreckt sich über etwa 25 Meter und ragt beeindruckende 3,5 Meter in die Höhe. Es wird angenommen, dass der Dolmen Menga für religiöse und rituelle Zwecke genutzt wurde. Seine monumentale Struktur und die präzise Ausführung zeugen von den technischen Fähigkeiten und dem kulturellen Erbe der damaligen Menschen.

Neben dem Dolmen Menga befindet sich der Dolmen Viera, der ebenfalls aus der Kupfersteinzeit stammt. Obwohl etwas kleiner als der Dolmen Menga, ist der Dolmen Viera in seiner architektonischen Gestaltung ähnlich. Er verfügt über eine Kammer, die durch große Steinplatten gebildet wird, und einen Gang, der zur Kammer führt. Es wird angenommen, dass der Dolmen Viera als Begräbnisstätte diente, da in seinem Inneren menschliche Überreste gefunden wurden. Sein mystisches Ambiente und seine Bedeutung für die Bestattungskultur machen ihn zu einem faszinierenden Ort der Vergangenheit.

Der dritte Dolmen im Ensemble ist der Tholos de El Romeral, der aus der Bronzezeit stammt, etwa zwischen 2200 und 1800 v. Chr. Dieser Dolmen weist eine runde Struktur auf, die aus einem zentralen Raum und mehreren umliegenden Kammern besteht. Ähnlich wie die anderen Dolmen wurde auch der Tholos de El Romeral für religiöse und rituelle Zwecke genutzt. Es wird vermutet, dass hier Opfergaben dargebracht und kultische Handlungen vollzogen wurden. Seine bemerkenswerte Bauweise und sein Alter machen ihn zu einem bedeutenden Beispiel für die Bronzezeitkultur in der Region.

Das Dolmen von Antequera und das umgebende archäologische Ensemble sind nicht nur wichtige Zeugnisse der prähistorischen Kulturen, sondern auch Quellen wertvoller Informationen über die damaligen Lebensweisen und Glaubenssysteme. Die Erforschung dieser Monumente hat zu einem tieferen Verständnis der prähistorischen Geschichte Südspaniens beigetragen.

Als UNESCO-Weltkulturerbe ziehen das Dolmen von Antequera und seine Dolmen jedes Jahr eine große Anzahl von Besuchern aus der ganzen Welt an. Die Besichtigung dieser monumentalen Gräber ermöglicht es den Besuchern, in vergangene Zeiten einzutauchen und die technische Meisterschaft und den kulturellen Reichtum unserer Vorfahren zu bewundern.

Das Dolmen von Antequera steht als lebendiges Zeugnis der menschlichen Zivilisation und ist ein Ort der Reflexion über unsere Wurzeln und die Entwicklung unserer Gesellschaft. Es ist eine Ehre, diesen außergewöhnlichen Ort zu erleben und die Geheimnisse der Vergangenheit zu entdecken, die in den steinernen Hallen des Dolmen von Antequera verborgen sind.

Rundreise durch Andalusien mit Tipps